Tobias Weinlein

Tobias Weinlein

08-10-2021

14:34

Hey ✌️ Lange war es ruhig um mich - ich habe einige Zeit für mich gebraucht, um ein schweres Ereignis zu verarbeiten. Letzten Mittwoch bin ich mit meinem Zug entgleist... Ein Thread #Unfall #Eisenbahn #Lokführer #Entgleisung 1/x

Ich bin seit nunmehr 5 Jahren Lokführer und konnte bis letzten Mittwoch noch kein Ereignis vorweisen, keine Signalverfehlung oder ähnliches. Entsprechend schockiert war ich über den Ausgang meiner Rangierfahrt. Mein Zug hatte etwas mehr als 2500t gesamt... 2/x

Und vor der Einfahrgruppe geht es auf knapp 650m 12 Promille runter. Da ich mir vorab per die Zustimmung des Rangierleiters zur Einfahrt geholt hatte, verlangsamte ich meine Fahrt extrem auf 2-3 km/h und prüfte, ob die Weichen in das Gleis 5 lagen und löste wieder aus. 3/x

Kurz nach der DKW ins Gleis 5 habe ich bei 22 km/h etwas eingebremst, da durch die 12 Promille der Zug recht schnell hochläuft. Einige Augenblicke später gab es den "Ziehharmonika Effekt" (wie bei nem Ölzug) und dann entwich die Luft in meiner 5 Bar Leitung. 4/x

Zunächst ging ich von einer Zugtrennung aus, sicherte meinen Zug, sperrte das FBV ab (Luft entwich ja) und rannte nach hinten. Da sah ich das Elend im Dreck liegen. Ich musste mich erst einmal setzen - der Schock saß verdammt tief. 5/x

Ich war überwältigt und suchte die Schuld die ganze Zeit bei mir - was habe ich falsch gemacht. Ich musste mich erst einmal setzen. Überfordert mit der Situation, wusste ich zunächst nicht, was ich machen soll. Ein Visiteur war in der Nähe und... 6/x

informierte für mich den Rangierleiter. Nach einigen Minuten dämmerte es mir, dass ich meine Dispo informieren muss, damit auch der Notdienst kommt. Ich brauchte einige Minuten, bis mein Disponent verstand, was passiert ist - er wollte es nicht glauben. 7/x

Bis der Notdienst kam, haben mich verschiedene Kollegen angerufen, mich betreut, mich beruhigt und mir zur Seite gestanden (soweit das am Telefon halt geht). Später stand dann endlich der Notdienst bei mir und nahm mich komplett aus der Schusslinie für Fragen. 8/x

Auch mein Visiteur dreht mit dem Auto um und kam zurück, damit er mich später nach Hause fahren konnte. Auch die SUST wurde aufgeboten, um den Unfall zu untersuchen - alles neu für mich. Es waren alle sehr nett und fair zu mir - keiner machte mir Vorwürfe oder... 9/x

dumme Sprüche. Später habe ich noch vor der SUST eine Aussage zum Tag gemacht, in Begleitung mit meinem Notdienst. Um 3 Uhr hatte ich Dienstbeginn - um kurz vor 18 Uhr war ich zu Hause. Am Abend waren @SBBRemo und ich noch zum Essen verabredet. 10/x

Ich wollte unbedingt hin - Ablenkung. Es ratterte immer weiter in mir, was ich falsch gemacht hätte. Völlig fertig lag ich gegen 22 Uhr im Bett und konnte durchschlafen, zu meiner Verwunderung. Am Donnerstag war das flaue Gefühl nicht besser. Immer wieder... 11/x

kamen die Bilder in mir hoch und es lief mir eiskalt den Rücken runter. Ich schnappte mir mein Auto und fuhr am Vormittag raus, einfach weg... Auto waschen gehen, einkaufen, Kaffee trinken... Hauptsache weg und Abwechslung. Am Nachmittag rief ich unseren... 12/x

Gesundheitsbeauftragten an. Nach dem Gespräch mit mir empfahl er mir, dass ich mich krank schreiben solle - wie ich mich anhöre, kann ich sicherlich so nicht fahren. Er verriet mir auch, dass eine Delegation meiner Firma vor Ort war, inklusive einem Visiteur von uns. 13/x

Da ich mich immernoch fragte, was ich falsch gemacht hätte, rief ich ihn an - ich wollte die Wahrheit wissen. Das Gespräch mit ihm war erlösend. Man vermutet die Schuld bei der DKW - aufgeschnitten oder schlechter Zustand. In mir fiel ein ganzer Geröllhaufen vom Herzen. 14/x

In mir löste sich die ganze Anspannung und ja, ich musste weinen... Ich war nicht schuld... Ich war nicht schuld - immer wieder wiederholte ich das. Rief Freunde an und sagte das... Ich war nicht schuld. Es war befreiend. Man warte noch auf die Lok Daten. 15/x

Am selben Abend telefoniere ich lange mit unserem Safety Spezialist. Er schlug mir vor, meine bevorstehende Begleitfahrt vorzuziehen und diese am Dienstag zu machen. Und ja, die Firma stünde hinter mir. Das Schadensbild passe nicht zu erhöhte Geschwindigkeit. 16/x

Immerhin standen beide Loks und die ersten 4 oder 5 Wagen schön brav auf Gleis 5. Ich war erleichtert und das erste Mal wieder etwas lockerer. Mein Gemütszustand war dennoch angeknickt die kommenden Tage. 17/x

Am Dienstag ging es dann mit meinem Teamleiter nach #CH:SPAO. Als ich auf ihn wartete, rollte gerade ein Zug über den Ablaufberg mit dem typischen Quietschen. Ich zuckte und erschrak... War doch noch nicht alles gut. Bei der Fahrt schaute ich die erste Stunde laufend... 18/x

Auf meine Manometer - ich wartete darauf, dass mir wieder die Luft abhaut. Nach der Hälfte der Fahrt war ich um einiges entspannter und es wurde sogar noch zu einer angenehmen Fahrt. Am Mittwoch durfte ich wieder alleine fahren - ich war zurück und glücklich darüber. 19/x

Heute erfuhr ich, dass die Lokdaten ausgewertet wurden - diese bestätigten meine Aussage. Bei 22 km/h leitete ich eine Bremsung ein und wenige Sekunden später sah man den Druckabfall auf 0 Bar. In der Anlage sind 30 km/h erlaubt. Ich war entlastet 🥳🥳🥳 20/x

Ich bin die ganze Heimfahrt von der Arbeit mit einem fetten Grinsen gefahren. Jetzt kann ich mit der Sache abschließen. Die SUST wird weiter untersuchen, was nun die genaue Ursache war - darauf bin ich gespannt. Prost 🍷🍾🍸🍹🍻 21/x

Warum ich das so ausführlich schreibe? Bei mir gab es nur Sachschaden, es wurde zum Glück niemand verletzt oder getötet. Ich fühlte mich elendig und war neben der Spur. Wie ergeht es anderen, die einen PU hatten? 22/x

Sind wir uns bewusst, mit welcher Verantwortung wir täglich umgehen - egal welcher Beruf? Wie soll man damit umgehen, wenn etwas passiert? Wenn man (Teil-) Schuld hat, wie kann man das verarbeiten? Welche Lehren kann man für sich aus Unfällen von anderen ziehen? 23/x

Ich behaupte von mir, dass ich eher ein vorsichtiger Lokführer bin und vorausschauend fahre und dennoch ist es passiert. Klar, nicht meine Schuld anscheinend. Es zeigt aber, dass jederzeit etwas passieren kann. 24/x

In meinem Fall hat die Weichenzunge nachgelassen (wahrscheinlich vorher aufgeschnitten) und es kam niemand zu Schaden - zum Glück. Auch hat mir der Fall gezeigt, wie wichtig (Nach-) Betreuung ist und darüber sprechen. Es hat mir sehr geholfen. 25/x

Ich hoffe, ihr könnt etwas aus meinem Ereignis mitnehmen für euch. Es kann immer zu jeder Zeit etwas passieren. Man muss nur irgendwie damit dann umgehen können und sich nötigenfalls Hilfe holen. Ich habe fertig. 26/26

Eventuelle Rechtschreib- und Tippfehler sind beabsichtigt. So ist dieser Text für alle etwas - auch für Menschen, die nur nach Fehlern suchen 😉

Vielen Dank für euer tolles Feedback ❤️ Es ist tatsächlich schwierig, solche Gedanken in Worte zu fassen, ohne zu langweilen, zuviel Technik oder sonst etwas. Ganz viele ❤️ an @SBBRemo @paeduu93 @claschny & @steschny - ohne euch wäre ich nicht durch diese dunkle Zeit gekommen😘



Follow us on Twitter

to be informed of the latest developments and updates!


You can easily use to @tivitikothread bot for create more readable thread!
Donate 💲

You can keep this app free of charge by supporting 😊

for server charges...